Abriss vor Neubau: Servus, alte Bauhütte!

Abbruch der Neuen Regensburger Hütte, DAV Sektion Regensburg
Bald geht es so richtig los mit dem Neu- und Umbau der Neuen Regensburger Hütte – der erste Spaten sticht voraussichtlich am 25. Juni 2018. Doch eigentlich ertönte der Startschuss schon im Herbst vergangenen Jahres: In der Zeit vom 08. bis 24. September 2017 konnte mit dem Abbruch der alten Bauhütte der Start für das Bauprojekt eines Ersatzbaus bei der Neuen Regensburger Hütte besiegelt werden.

Übergangslösung für fast 90 Jahre

Was 1930 ursprünglich als Bauhütte für die Arbeiter vorgesehen war, war seit Bestehen der Regensburger Hütte, also seit fast 90 Jahren, Teil des insgesamt 100 Schlafplätze umfassenden Nächtigungslagers. Der Komfort hielt sich in Grenzen: Zwei große doppelstöckige Matratzenlager, keine Sanitärräume – „in der heutigen Zeit einfach nicht mehr zumutbar und darüber hinaus baufällig“, erklärt Gotthard Unger, Geschäftsführer der DAV-Sektion Regensburg.

Der Abriss – so lief’s!

Die Hüttenwirte Martina und Herbert Ofer packten den Abriss zusammen mit Freunden im September 2017 an. Zusammen mit ein paar Freunden ging es der Bauhütte an den Kragen. „Zuerst haben wir alles ausgeräumt“, so Martina. „Dann haben wir die Holzhütte Stück für Stück abgetragen. Mit dem Traktor wurde der Sperrmüll und das Holz zur Seilbahn gefahren und dann per Seilbahn ins Tal gebracht. Im Tal wurde dann alles sortiert und entsorgt.

Fotos: © Martina Ofer

Neue Bergstation der Materialseilbahn

Seit September ist die alte Bauhütte, die natürlich nicht Teil des Denkmalschutzes war, nun Geschichte. Damit ist jetzt an dieser Stelle, also direkt neben der Hütte, Platz für die Verlegung der Bergstation der Materialseilbahn, die bis dato rund 100 Meter von der Hütte entfernt liegt. Der Ersatzbau für die alte Bauhütte wechselt die Seite und wird rechts der Hütte errichtet. Die Materialseilbahn wurde übrigens zum Teil schon erneuert. Und ebenso die Abwasserreinigungsanlage – mehr dazu in einem weiteren Blog.

Tags: